Ablauf der 1. Musenraum Woche



Von 15.- 19. Oktober fand der erste MUSENRAUM in der Wolfgang-Sawallisch Stiftung in Grassau am Chiemsee statt. Es nahmen 8 Filmemacherinnen und die drei MentorInnen Claudia Prietzel, Sabine Rollberg und Thomas Riedelsheimer teil. Als Gastmentor kam am Mi., 17.10 noch der Psychoanalytiker und Arzt Prof. Helmut Milz dazu. Das parkähnliche Gelände der Sawallisch Stiftung und die wunderbare Umsorgung durch die Haushälterin Irmi Stadler schufen einen fantastischen Rahmen der Ruhe und Entschleunigung. Am Montag und Dienstag wurden in zwei Durchgängen sowohl die eingereichten Projekte, als auch die persönlichen Hintergründe der Autorinnen in der Gruppe vorgestellt und besprochen. Am Dienstag Nachmittag haben wir – begleitet von vielen Gesprächen – eine Wanderung ins Umland unternommen. Am Mittwoch wurde die Phase der Mentorenbetreuung durch unseren Gast Prof. Milz eröffnet, der mit uns aus ganz anderer Perspektive drei Projekte diskutiert hat. Der Nachmittag verging mit den noch ausstehenden Gruppenvorstellungen. Am Abend gab es einen Vortrag mit Filmbeispielen zum Thema „Erzählen mit Bildern“ von Thomas Riedelsheimer. Beendet wurde der Abend im Rahmen des „Filmclubs“ mit einer Filmvorführung - ein Angebot, das für jeden Abend bestand.  Donnerstag und Freitag standen im Zeichen der Einzelbetreuungen. Alle Autorinnen nahmen das Angebot gerne wahr, alle drei MentorInnen jeweils zu Einzelgesprächen von einer Stunde treffen zu können. Über das ganze Gelände verteilt saßen kleine Gruppen tief ins Gespräch vertieft. An den beiden Abenden gab es vor dem Filmclub noch Vorträge von Claudia Prietzel und Sabine Rollberg. Claudia begeisterte mit einem Abriss über die vielfältigen, historischen und gegenwärtigen Beziehungen von Macht und Kunst. Sabine berichtete über den Umgang mit und die Situation von Fernsehredaktionen. Am Samstag vormittag wurde das besprochen, was bislang keinen Timeslot fand und gegen Mittag begann die emotionale Verabschiedung nach den 5 sehr intensiven Tagen.